25.07.2017
    Startseite        Suche        Seitenverzeichnis        Links        Kontakt    
Landkreis Nürnberger Land

Restmüll (graue Tonne)

Restmüllbehälter

In der Abfallwirtschaftssatzung des Landkreises ist festgelegt, dass für jeden Haushalt und jede sonstige Anfallstelle (z.B. Bäckerei, Friseur), mindestens 60 Liter Restmüllvolumen vorzuhalten und anzumelden sind. Ein Haushalt ist vor allem immer dann gegeben, wenn die Wohnung mit Kochgelegenheit und Möbeln ausgestattet ist. An- und Abmeldung der Müllgefäße erfolgt seit 01. Januar 2001 direkt beim Landratsamt. Änderungen im Bereich Restmüll können schriftlich mithilfe des Abfallentsorgungsformulars (finden Sie bei den Müllgebühren) erledigt werden. Die Größe der Restmülltonne ist die Bemessungsgrundlage für die Gebühren.

Die Leerung der Restmülltonnen erfolgt im 14-tägigen Rhythmus. Die Tonnen müssen am Abfuhrtag bis spätestens 6:00 Uhr zur Abholung an der Straße bereitstehen. Die Abfuhrtage für Restmüll können Sie online nachschlagen.

Reicht Ihnen das zur Verfügung stehende Restmüllvolumen einmal nicht aus, gibt es die Möglichkeit, offizielle Restmüllsäcke in Schreibwarengeschäften bzw. Supermärkten zum derzeitigen Preis von 2,50 € zu kaufen.

Anlieferungen von Restmüll sind gegen Gebühr an den Wertstoffhöfen (Typ A) in Altdorf und Neunkirchen am Sand möglich; private Anlieferungen: Je Kofferraum-Menge wird eine Gebühr von 7,50 € erhoben. Maximal kann 2 Mal diese Kofferraum-Menge angeliefert werden. Größere oder gewerbliche Anlieferungen werden gewogen und mit 304,00 €/t berechnet.

Was gehört alles in die Restmülltonne?

z. B. Kehricht, Porzellan, abgekühlte Asche, Staubsaugerbeutel, Zigarettenstummel, Kleiderbügel, Zahnbürsten, Strumpfhosen, Wegwerfwindeln, Tapetenreste, Hygieneartikel, Putzlappen, Musik- und Videokassetten, Glühbirnen...

 

Bei Einpersonenhaushalten gibt es auch die Möglichkeit der gemeinsamen Nutzung der Restmülltonne.