26.06.2017
    Startseite        Suche        Seitenverzeichnis        Links        Kontakt    
Landkreis Nürnberger Land

06/13/17

Abend der Wertschätzung für Ehrenamtliche in der Flüchtlingsarbeit

NÜRNBERGER LAND (LRA) – Landrat Armin Kroder lud Ehrenamtliche aus dem ganzen Landkreis, die sich im Bereich der Flüchtlingshilfe engagieren, in den Bürgersaal nach Behringersdorf ein. Seiner Einladung folgten Engagierte aus dem ganzen Landkreis. Der Abend war geprägt von Informationsaustausch und Einzelgesprächen auf Augenhöhe.

 

Diese Form der Informationsveranstaltung gibt es bereits seit zwei Jahren alle drei Monate, jedoch bisher immer im Landratsamt in eher nüchterner Atmosphäre. Diese Mal lud Landrat Kroder die Ehrenamtlichen zu einem internationalen Buffet ein, um ihnen seine Wertschätzung für ihre Arbeit zu zeigen. Dies war durch eine Spende des Mittelfränkischen Städtevereins möglich und sei nicht aus Steuergeldern finanziert, wie er gerne betonte. Kroder würdigte ausdrücklich die Arbeit der vielen engagierten Flüchtlingshelfer, ohne die in der Vergangenheit die hohe Zahl der Flüchtlingsströme auch im Nürnberger Land nicht bewältigt hätten werden können. Er zollte den Freiwilligen hohen Respekt gegenüber ihrer Leistung. Die Helfer entlasteten mit ihrem Engagement nicht nur die Verwaltungen, sondern sie leisteten auch einen wichtigen Teil zur Integration der Geflüchteten. Kroder wies auch darauf hin, dass weiterhin zusätzliche Engagierte im ganzen Landkreis benötigt würden. Denn als Ehrenamtlicher habe jeder auch einmal das Recht, sich eine Pause zu gönnen oder sein Engagement ganz abzugeben. Daher seien überall und jederzeit neue Engagierte mehr als willkommen.

 

Schwaigs Bürgermeisterin Ruth Thurner freute sich in ihrem Grußwort, dass die Veranstaltung in ihrer Gemeinde stattfindet. Sie sei gerne Gastgeberin für dieses Treffen, denn auch sie habe erfahren, welch wichtigen Beitrag die Ehrenamtlichen leisteten, als vor zwei Jahren die große Gemeinschaftsunterkunft in Schwaig mit mehreren Hundert Flüchtlingen eröffnet wurde.

 

Nach ein paar kurzen Informationen für die Flüchtlingshelfer mit neuesten Flüchtlings- und Zuwanderungszahlen erläuterte Sozialamtsleiter Röhrl, dass die Lage im Landkreis derzeit entspannt sei, was die Anzahl und Belegung der Flüchtlingsunterkünfte angehe. Aktuell steigen die Flüchtlingszahlen im Landkreis nur leicht, was sich über den Sommer hin aber auch schnell ändern könne. Doch der Landkreis sei auf jeden Fall gut gewappnet, auch größere Zuströme von Flüchtlingen gut unterzubringen.

 

Die stellvertretende Leiterin des Ausländeramtes Jutta Frank sowie der Geschäftsführer des Jobcenters Alfred Hornung berichteten noch immer über hohes Arbeitsaufkommen. Vor allem im Jobcenter herrsche noch großer Andrang, da anerkannte Geflüchtete dort ihre Leistungsbezüge beantragen müssen.

 

Nach dem offiziellen Informationsaustausch klang der Abend aus bei einem internationalen Buffet und geselligem Austausch zwischen Helfern und Ansprechpartner von Jobcenter, Ausländeramt, Sozialamt, Diakonie und Caritas, ebenso wie aus den Bereichen der Asylsozialberatung, des Migrationsdienstes, der Jobbegleitung für Flüchtlinge und des WinWin Freiwilligenzentrums.

 

Wer Interesse hat, sich im Bereich Asyl oder Integration zu engagieren, der kann sich gerne an das WinWin Freiwilligenzentrum des Landratsamts wenden. Es werden für alle möglichen Bereiche engagierte Helfer gesucht. Informationen dazu gibt es unter asylhelfer@nuernberger-land.de oder Tel 09123 – 950 6702.