17.08.2017
    Startseite        Suche        Seitenverzeichnis        Links        Kontakt    
Landkreis Nürnberger Land

08/03/17

Landrat begrüßt 80. Akzeptanzpartner der Ehrenamtskarte im Nürnberger Land

v. l. n. r.: Michael Scharbert (Serviceberater Fa. Amann), Karin Hiller (zuständig für die Ehrenamtskarte beim WinWin-Freiwilligenzentrum), Dieter Fritsch (Werkstattleiter Fa. Amann), Landrat Armin Kroder, Katharina Amann, Gabi Amann und Ralf Ammann (alle drei Geschäftsleitung); (Foto: privat)

NÜRNBERGER LAND (lra) – Nahezu 3.000 Ehrenamtliche im Nürnberger Land sind bereits im Besitz der bayerischen Ehrenamtskarte. Sie ist ein Instrument der Anerkennung ehrenamtlichen Engagements und gewährt den Inhabern Vorteile, wie z. B. Rabatte, Teilnahmemöglichkeiten an Verlosungen sowie einen Newsletter mit regelmäßigen, wichtigen Informationen zum Thema Ehrenamt. Landrat Armin Kroder konnte nun als 80. Akzeptanzpartner der Ehrenamtskarte die Firma Amann, eine Vertragswerkstatt für VW-Pkw, VW-Nutzfahrzeuge Audi u. Skoda in Hersbruck, begrüßen.

 

„Ehrenamt muss nicht nur Spaß machen, sondern gibt auch ein gutes Gefühl, einen sinnvollen gesellschaftlichen Beitrag zu leisten. Aber dennoch ist dieses ehrenamtliche Engagement keine Selbstverständlichkeit, sondern will und muss auch anerkannt werden“, betonte Landrat Kroder. Umso mehr freue er sich über den 80. Akzeptanzpartner, der das Projekt unterstützt, indem er Inhabern von Ehrenamtskarten einen Rabatt in Höhe von fünf Prozent bei bestimmten Serviceleistungen gewährt.

 

Neben Amann sind viele weitere Unternehmen, z. B. Apotheken, Optiker, Bekleidungs-, Schmuck-, Blumen- und Fotogeschäfte sowie Ferienwohnungsvermieter und Gasthäuser, Partner der Ehrenamtskarte im Landkreis. Auch kommunale Einrichtungen, wie Büchereien, Schwimmbäder, Museen und soziale Einrichtungen, haben sich angeschlossen. Die Ehrenamtskarte ist nicht nur im Nürnberger Land, sondern in nahezu ganz Bayern gültig, da sich inzwischen fast alle Landkreise und kreisfreien Städte an dem Projekt vom Bayerischen Sozialministerium beteiligt sind.

 

„Natürlich sind wir ständig auf der Suche nach weiteren Partnern, die bereit sind, Ehrenamtlichen Rabatte und Vorteile zu gewähren“, warb Karin Hiller vom WinWin-Freiwilligenzentrum, welches das Projekt koordiniert. „Für Unternehmen biete sich neben der sozialen Komponente auch ein guter Werbeeffekt“, betonte sie.

 

Die Ehrenamtskarte erhalten Ehrenamtliche, wenn sie seit mindestens zwei Jahren durchschnittlich fünf Stunden pro Woche ein Ehrenamt ausüben. Auch Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren oder von Katastrophendiensten mit abgeschlossener Ausbildung sowie junge Menschen mit Jugendleitercard können die Ehrenamtskarte beim WinWin-Freiwilligenzentrum beantragen.

 

Wer Interesse hat, Akzeptanzpartner zu werden bzw. eine Karte erhalten möchte, wende sich an Karin Hiller vom WinWin-Freiwilligenzentrum unter Telefon 09123/950-6701 oder per E-Mail unter ehrenamtskarte@nuernberger-land.de.

Das WinWin-Freiwilligenzentrum des Landratsamts unterstützt und berät ehrenamtlich Engagierte und Organisationen, die mit Ehrenamtlichen arbeiten, und koordiniert die ehrenamtliche Asyl- und Integrationsarbeit. Nähere Informationen sind auch im Internet erhältlich unter www.nuernberger-land.de > Verwaltung und Bürgerservice > Freiwilligenzentrum.