Über uns


Gesundheitsregionplus


Zielsetzung und Handlungsfelder

Die Gesundheitsregionplus Nürnberger Land ist eine von derzeit 50 geförderten Projektregionen des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege (BayStMGP). Wissenschaftlich begleitet und unterstützt wird sie durch das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL).

Mit dem Konzept Gesundheitsregionenplus will das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege seit 2015 die medizinische Versorgung und Prävention im Freistaat weiter verbessern. Der Landkreis Nürnberger Land zählt seit dem 10.12.2018 zu den Gesundheitsregionenplus in Bayern.

Die oberste Zielsetzung der Gesundheitsregionplus ist es, unter Berücksichtigung der regionalen Gegebenheiten den Gesundheitszustand der Bevölkerung, gerade auch im Hinblick auf die gesundheitliche Chancengleichheit, zu verbessern und die gesundheitsbezogene Lebensqualität zu erhöhen. Dies soll zum einen durch die stärkere und optimierte Vernetzung regionaler Akteure des Gesundheitswesens sowie der Entwicklung und Umsetzung von bedarfsgerechten Projekten mithilfe der verschiedenen Akteuren erreicht werden.

Dabei widmet sich die Gesundheitsregionplus vorrangig den Handlungsfeldern Gesundheitsförderung und Prävention sowie der Gesundheitsversorgung. Des Weiteren sollen auch die Jahresschwerpunktthemen des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege berücksichtigt werden.


Was sind die Gesundheitsregionenplus?

Dieses Video stellt die Gesundheitsregionplus kurz vor und zeigt, welche Vorteile sie bietet.


Die Gesundheitsregionenplus bayernweit

Seit 2015 werden bisher 50 Gesundheitsregionenplus, die aus insgesamt 64 Landkreisen und kreisfreien Städten bestehen, gefördert. Demzufolge ist ersichtlich, dass dieses Förderprogramm auf großes Interesse in Bayern stößt.

Übersicht Gesundheitsregionplus bayernweit


Die Gremienstruktur

Die Gesundheitsregionplus Nürnberger Land setzt sich aus vier unterschiedlichen Gremien / Institutionen zusammen: