21.08.2019
    Startseite        Suche        Seitenverzeichnis        Links        Kontakt    
Landkreis Nürnberger Land

07/12/19

Azubis dringend gesucht

NÜRNBERGER LAND (lra) – Die Zeiten, in denen sich unzählige Schulabgänger auf einen einzigen Ausbildungsplatz bewarben, sind längst vorbei. Inzwischen hat sich die Situation fast ins Gegenteil gekehrt: Aufgrund der demografischen Entwicklung und der bei Jugendlichen oftmals höher im Kurs stehenden akademischen Ausbildung buhlen viele Unternehmen um wenige potenzielle Auszubildende. Die bei Personalern sehr beliebte Ausbildungsmesse „vocatium“ belegt dies. Aber auch seitens der Schüler war der Ansturm auf die kürzlich in der Nürnberger Meistersingerhalle stattfindende Messe so groß wie noch nie zuvor. Ebenfalls vertreten auf der „vocatium“ waren zwölf Firmen aus dem Nürnberger Land unter dem Dach des Landkreises.

 

Landrat Armin Kroder und Frank Richartz von der Wirtschaftsförderung des Landratsamtes konnten sich bei einem Rundgang vorbei an den Messeständen der Unternehmen Tadano Faun, EuWe Eugen Wexler, Fackelmann, Rummelsberger Diakonie, Thomas Sabo, Dauphin, Radiologisch-Nuklearmedizinisches Zentrum, Sumitomo, Diehl, Krankenhäuser Nürnberger Land, Bolta-Werke und dem der eigenen Kollegen des Landratsamtes davon überzeugen, dass sich die Aussteller mit viel Engagement und Kreativität präsentierten. Oftmals waren Auszubildende selbst am Stand und zeigten nicht ohne Stolz, was in ihren Unternehmen produziert wird. Landrat Armin Kroder betonte, dass der Nachwuchsmangel ein begrenzender Faktor für die Entwicklung vieler Unternehmen sei. Umso mehr freue er sich über die große Resonanz bei den Firmen der Region.

 

Zum Erfolgsrezept der „vocatium“ zählen die vom Veranstalter vorab fest vereinbarten Gesprächstermine zwischen Firmenvertretern und Schülern. Die individuellen Gespräche – alleine oder gemeinsam mit einem Freund/einer Freundin geführt – sind für die Jugendlichen eine hervorragende Möglichkeit, sich umfassend zu informieren, berufliche Perspektiven zu entwickeln und Kontakte zu Ausbildungsbetrieben zu knüpfen. Daraus könnte sich ein Praktikum oder bestenfalls eine Ausbildung entwickeln. Wer studieren möchte, konnte sich mit Studienberatern austauschen. Abgerundet wurde das Informationsangebot durch Fachvorträge.

 

Auch für das nächste Jahr plant Frank Richartz, der den Gemeinschaftsstand des Nürnberger Landes federführend organisierte, einen gemeinsamen Messeauftritt, um die Betriebe des Landkreises bei der Suche nach Auszubildenden zu unterstützen. Unternehmen, die Interesse an einer Teilnahme haben, wenden sich an die Wirtschaftsförderung (Telefon: 09123/950-6064, E-Mail: wirtschaft@nuernberger-land.de). Da die Kapazitäten der Ausstellungsflächen begrenzt sind, wird zu einer kurzfristigen Kontaktaufnahme geraten.

Landrat Armin Kroder (4. v. l.) und Wirtschaftsförderer Frank Richartz (1. v. r.) am Messestand des Landratsamtes; (Foto: Andrea Gramlich)