www.nuernberger-land.de

08/17/20

Beratung bei Problemen mit Bibern

Bernd Deinzer, der scheidende Biberberater Karl-Friedrich Rauenbusch, Landrat Kroder und Niels Baumann sowie ein ausgestopftes Objekt des Interesses (v. l. n. r.). Foto: I. Bitzigeio

NÜRNBERGER LAND (lra) – Das Nürnberger Land hat zwei neue Biberberater. Wer Probleme mit den Nagern hat, kann sich nun vertrauensvoll an Niels Baumann und Bernd Deinzer wenden.

 

Wem die beeindruckenden tierischen Ingenieure ungefragt ein Bauwerk in die Landschaft setzen, auf das ein Fluss mit Überschwemmungen reagiert, oder bei der Materialbeschaffung Fraßschäden in Wald- und Ackerflächen hinterlassen, kann die Biberberater anrufen und mit ihnen gemeinsam nach einer Lösung suchen. Einen Anspruch auf Entschädigung haben jedoch nur Land-, Forst- und Teichwirte. Bei ihrer umfangreichen Ausbildung haben Bernd Deinzer und Niels Baumann eine Faszination für Deutschlands größten Nager entwickelt, der auf der Vorwarnliste der Roten Liste gefährdeter Arten steht „Deswegen ist unser Motto: leben und leben lassen“, erklären sie Landrat Kroder, der die beiden Diplomaten bei ihrem Antrittsbesuch begrüßt.

 

Niels Baumann wird sich vorrangig um Probleme im südlichen Landkreis kümmern und ist mobil erreichbar unter Tel. 0151-12143395 oder per Email unter fsg@fbg-nuernbergerland.de. Im nördlichen Landkreis steht Herr Bernd Deinzer zu Verfügung; er ist erreichbar unter Tel. 0157-53572409 oder per Email unter bdeinzer@online.de.

 

gedruckt am  30.10.2020
Druckversion schließen