www.nuernberger-land.de

11/20/20

"Brottütenaktion" im Landkreis -gegen Gewalt an Frauen und Mädchen

Brottüte anlässlich des Internationalen Tags zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen; Foto: Sophia Neukam

NÜRNBERGER LAND (lra) – Anlässlich des Internationalen Tags zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen am 25. November verteilen teilnehmende Bäckereien an diesem Tag im Landkreis spezielle Brottüten, die mit der Aufschrift „Gewalt kommt mir nicht in die Tüte“ versehen sind. Auch eine Notrufnummer und Beratungsstellen werden aufgeführt, an die Betroffene sich wenden können.

 

Der Internationale Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen und Mädchen wurde 1999, durch eine von den Vereinten Nationen verabschiedete Resolution, für offiziell erklärt. Jedes Jahr am 25. November soll das öffentliche Interesse auf die körperliche und sexualisierte Gewalt gegen Frauen und Mädchen gelenkt werden.

 

Auch das Landratsamt Nürnberger Land beteiligt sich gemeinsam mit den Bäckerinnungen und Bäckereien im Landkreis, dem Frauenhaus Schwabach und dem Frauennotruf mit einer „Brottütenaktion“ daran, auf diesen Tag aufmerksam zu machen. Insgesamt werden in Mittelfranken über 250.000 Tüten mit Informationen zu Gewalt gegen Frauen an die Bürgerinnen und Bürger weitergeleitet, die so auf einen Blick auf das Thema hingewiesen werden.

 

Durch diese Aktion soll Opfern von häuslicher Gewalt Hilfe angeboten werden, weshalb die Tüten die Notfallnummern des Frauenhauses Schwabach (09122 / 982080) und des Hilfe für Frauen und Kinder in Not Nürnberger Land e. V. (09151 / 5501) aufweisen. Über einen abgedruckten QR-Code kommt man außerdem zu vielen weiteren Beratungsstellen im Landkreis, wie beispielsweise zur Erziehungs- und Jugendberatungsstelle oder zur Beratungsstelle für seelische Gesundheit des Caritasverbandes und der Diakonie. Nicht nur Frauen können Gewalt erfahren, weshalb sich unter den Beratungsstellen auch Kontakte für von Gewalt betroffenen Männer befinden. „Gerade in diesem Jahr, in dem die häusliche Gewalt wegen der Anspannung und der Zukunftsängste, die Corona verursacht zunimmt, ist es umso wichtiger die Bürgerinnen und Bürger zu sensibilisieren und Opfern zu helfen“ so Landrat Armin Kroder.

 

Wie in den letzten Jahren werden auch in diesem Jahr am 25. November bis zum 10. Dezember (Tag der Menschenrechte“) die Fahnen „frei leben ohne Gewalt" im Landkreis Nürnberger Land hängen. Bekannt ist der Aktionstag nicht zuletzt durch diese Fahnenaktion von Terre des Femmes. Die Frauenrechtsorganisation hat diese Aktion ins Leben gerufen, um ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen zu setzen.

 

gedruckt am  28.11.2020
Druckversion schließen