04.03.2021
    Startseite        Suche        Seitenverzeichnis        Links        Kontakt    
Landkreis Nürnberger Land

Wertstoffhöfe A: bitte nur mit medizinischen (OP-) oder FFP2-Masken anliefern

Seit Montag, 1.2.2021 gilt auf den Wertstoffhöfen A des Landkreises Nürnberger Land eine erweiterte Maskenpflicht.

Bitte tragen Sie bei Anlieferungen stets eine medizinische Gesichtsmaske (OP-Maske, FFP2-Maske oder vergleichbar) und beschränken Ihre Personenanzahl bei Anlieferungen auf ein notwendiges Minimum.

 

Hier können Sie einen Termin buchen: Online-Terminvereinbarung (Bitte verwenden Sie einen aktuellen Browser: Google Chrome / Mozilla Firefox / Microsoft Edge; der Internet Explorer wird nicht unterstützt.)

 

Weiterhin darf nur eine begrenzte Anzahl an PKWs in den Wertstoffhof eingelassen werden, deshalb vergeben wir Ihnen einen Termin, zu dem Sie Ihre Abfälle anliefern können. Sie müssen dennoch auf der Zufahrtsstraße oder am Eingang mit Wartezeiten rechnen.

Gewerbliche Anlieferungen sind ohne Terminvereinbarung möglich.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Die aktuellen Öffnungszeiten der Wertstoffhöfe B im Landkreis erfahren Sie bei den Städte- und Gemeindeverwaltungen.

 

(10:40 29.01.2021)


Verhaltensregeln bei Anlieferungen auf dem Wertstoffhof in Krisenzeiten (Corona-Pandemie)


Anlieferungen beim Giftmobil

Bitte beim Anliefern von Sonderabfall zum Giftmobil eine Mund-Nase-Bedeckung tragen !


Eingefrorene Bioabfall- und Restmülltonnen

Bei winterlichen Außentemperaturen kann es passieren, dass der Inhalt der Bioabfall- oder Restmülltonnen festfriert und die betroffenen Gefäße von der Müllabfuhr nur unvollständig, oder bisweilen gar nicht geleert werden können. Dabei spielt eine große Rolle, dass die Müllwerker bereits ab 6:00 Uhr morgens unterwegs sind und die ersten Leerungsversuche schon in den Morgenstunden stattfinden. Im Tagesverlauf kann der Abfall in der Tonne durch die Änderung der Witterungsverhältnisse dann wieder auftauen, obwohl er zum Zeitpunkt der Leerung noch festgefroren war.

 

Nach einem fehlgeschlagenen Leerungsversuch ist das Personal der Abfuhrunternehmen aber nicht verpflichtet, den Inhalt manuell zu lösen oder eingefrorene Tonnen zu einem späteren Zeitpunkt nachzuleeren.

 

Deshalb einige Tipps, die helfen können, dass Tonnen dennoch vollständig geleert werden:

Die Gefahr des Einfrierens ist nur bei feuchten oder nassen Abfällen gegeben. Wickeln Sie deshalb v.a. Bioabfälle dick in Papier (Zeitungspapier oder Papiertüten) ein, bevor Sie sie in die Biotonne geben.

Legen Sie eine dicke Schicht Zeitungspapier oder ein Stück Karton auf den Boden der Biotonne, und stellen Sie die Tonne möglichst an einem frostsicheren Standort (z.B. in die Garage, unter Dach oder nahe an eine Hauswand).

Wenn möglich, sollten Sie das Gefäß erst morgens um 6:00 Uhr bereitstellen, damit es über Nacht nicht im Freien steht.

Ist der Inhalt bereits eingefroren, können Sie ihn vorsichtig mit einem Spaten oder Stock auflockern, bevor die Leerung erfolgt.


Abfallwirtschaft

E-Mail E-Mail


.

Formulare und Merkblätter der kommunalen Abfallwirtschaft

Informationen zum Datenschutz gemäß Art. 13 DSGVO finden Sie hier.

 

Weitergehende Informationen über die Verarbeitung Ihrer Daten und Ihre Rechte bei der Verarbeitung Ihrer Daten erhalten Sie auch von dem / der zuständigen Sachbearbeiter/in.


Formulare und Merkblätter der staatlichen Abfallwirtschaft

Informationen zum Datenschutz gemäß Art. 13 DSGVO finden Sie unter hier.

 

Weitergehende Informationen über die Verarbeitung Ihrer Daten und Ihre Rechte bei der Verarbeitung Ihrer Daten erhalten Sie auch von dem / der zuständigen Sachbearbeiter/in.