09.12.2018
    Startseite        Suche        Seitenverzeichnis        Links        Kontakt    
Landkreis Nürnberger Land

Infobroschüre für Asylbewerber im Nürnberger Land

Das Bündnis für Familie hat eine Informationsbroschüre für Asylbewerber im Nürnberger Land erstellt, mit Übersetzung in: Englisch, Russisch, Arabisch und Farsi. Sie beinhaltet die wichtigsten Ansprechpartner in den Bereichen Kinderbetreuung, Schule, Ausbildung, Beruf, finanzielle Hilfen und Beratungsangebote.

 

Bestellt werden kann die Broschüre im Landratsamt bei Özden Koca (Jugendhilfeplanerin) unter E-Mail oder telefonisch unter 09123 950 6672.

Die Broschüre downloaden können Sie hier.

Übersicht Hilfsangebote für Geflüchtete im Nürnberger Land

Wichtige Erstinfos für Asylhelfer*innen im Nürnberger Land in einem Dokument

Arbeit

Das BAMF hat die wichtigsten Informationen zum Arbeitsmarktzugang für Flüchtlinge zusammengestellt:

Arbeits-/Jobvermittlerin

Für das Nürnberger Land gibt es Jobbegleiter für Flüchtlinge.

Sie haben das Ziel, geflüchteten Menschen zu helfen, sich in den deutschen Arbeitsmarkt zu integrieren. Jobbegleiter beantworten Fragen rund um das Thema Arbeit, vermitteln an geeignete Arbeitgeber, betreuen weiter, wenn Geflüchtete bereits arbeiten und sie oder auch der Arbeitgeber noch Fragen haben.

 

Ansprechpartner für das Nürnberger Land:

Frau Sabiha Leineweber, Herr Idhmad

bfz –Außenstelle Lauf

Telefon: 0911 93197-815

E-Mail: E-Mail

 

Persönliche Sprechzeiten:

Weigmannstraße 10, 91207 Lauf

Mo + Mi, 13:30 – 15:00 Uhr

 

Beiliegender Flyer umfasst das Angebot sowie die Kontaktdaten, einmal für Geflüchtete, d.h. Arbeitssuchende, einmal für Arbeitgeber.

Übersicht über Bildungsangebote für Neuzugewanderte

Das Regionalmanagement hat diese Übersicht für das Nürnberger Land zusammengestellt, die alle Angebote inkl. Ansprechpartnern im Bereich Bildung, von Kita über Schule, Arbeitseinstieg und Beratungsstellen enthält.

Asylsozialberatung

siehe unter FIB - Flüchtlings- und Integrationsberatung

Asylverfahren

Asylbewerber werden nach eigenen Angaben in ihrem Heimatland verfolgt oder bedroht und suchen daher Schutz vor politischer Verfolgung nach Art. 16 a Abs.1 GG oder internationalen Schutz. Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) prüft im Rahmen des Asylverfahrens, ob humanitäre Aufenthaltsgründe oder Abschiebungsverbote vorliegen. Das BAMF entscheidet auch darüber, ob das Asylverfahren in Deutschland oder in einem anderen Staat der EU geführt werden muss.

 

Alle Informationen zu Asyl und Flüchtlingsverfahren erhalten Sie auf der Internetseite des Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF)

Ausländeramt

Nach der Ankunft in der zugewiesenen Unterkunft müssen sich Asylbewerber im Einwohnermeldeamt der Wohnortgemeinde auf die neue Adresse anmelden. Die Ausländerbehörde ist für die Feststellung des ausländerrechtlichen Status zuständig. Dort wird eine Aufenthaltsgestattung (während des Asylverfahrens), eine Duldung oder eine Aufenthaltserlaubnis erteilt. Dazu notwendig ist die Vorlage der Aufenthaltsgestattung im Original und gegebenenfalls ein Ausweis.

 

Landratsamt Nürnberger Land, Ausländeramt, Waldluststr. 1, 91207 Lauf a. d. Pegnitz,

Die entsprechenden Ansprechpartner finden Sie in diesem Link:

Ihre Ansprechpartner im Ausländeramt

 

FIB - Flüchtlings- und Integrationsberatung

Die vom Bayrischen Staat geförderte Asylsozial- und Migrationsberatung ist zum 1. Januar 2018 zur Flüchtlings- und Integrationsberatung (FIB) zusammengeführt worden. Träger der Flüchtlings- und Integrationsberatung (FIB) im Nürnberger Land sind das Diakonische Werk Altdorf-Hersbruck-Neumarkt und der Caritasverband Nürnberger Land.

Eine Übersicht über die Beratungsstruktur im Nürnberger Land finden Sie im Dokument unten.

 

Die Kontaktdaten und Aufgaben der FIB finden Sie hier:

FIB Nürnberger Land

 

Gesundheit

Informationen des Gesundheitsamtes Nürnberger Land für Asylhelfer*innen wie Anamnesebögen in vielen Sprachen, Hinweise zu Impfungen u.a. finden Sie hier.

Angebot: Tuberkulosefrüherkennung für Familienangehörige

Flüchtlinge, die von der Regierung bzw. vom Landratsamt in Not-, Gemeinschafts- sowie dezentralen Unterkünften untergebracht wurden, sind bereits bei ihrer Einreise per Erstuntersuchung auf Tuberkulose untersucht worden.

Bei nachgezogenen Familienangehörigen von Asylberechtigten ist dies jedoch nicht so. Das Gesundheitsamt bietet diesen an, wenn sie älter als 15 Jahre und nicht schwanger sind an, eine Tuberkulosefrüherkennung durchführen zu lassen. Dies dient dem Schutz aller. Die Untersuchung ist PFLICHT für alle, die in einer dezentralen oder Gemeinschaftsunterkunft untergebracht sind. Die untersuchung ist kostenlos. Die beiden Informationsblätter (Deutsch und Englisch) zur Tuberkulosefrüherkennung bei Familienangehörigen unten erklären das Vorgehen.

Integrationskurse

Einen Überblick über die wichtigsten Fragen und Antworten zu den Integrationskursen für Flüchtlinge im Nürnberger Land sowie die Kontaktdaten zum BAMF und den Bildungsträgern finden Sie hier:

Jobcenter

Der Jobcenter hat in untem stehenden Infoblatt für Flüchtlingshelfer*innen die wichtigsten Informationen zu den Themen Beantragung von Leistungsgewährung zusammengestellt:

Kindergeld

Hier finden Sie die Antragspakete zum Thema Kindergeld.

Antragsunterlagen bezüglich Kindergeld nach dem Einkommensteuergesetz (EStG) -> wenn die komplette Familie hier in Deutschland ist und

Antragsunterlagen bezüglich Kindergeld nach dem Bundeskindergeldgesetz (BKGG) -> für alleinstehende minderjährige / volljährige Flüchtlinge denen der Aufenthalt Ihrer Eltern unbekannt ist oder Vollwaisen.

Kindertageseinrichtungen: Zuschuss zum Elternbeitrag

Es gibt die Möglichkeit, einen Zuschuss zum Elternbeitrag in Kindertageseinrichtungen zu beantragen. Die Anträge sowie entsprechende Ansprechpartner finden sich jeweils aktuell hier: landkreis.nuernberger-land.de/index.php

Konto

Asylbewerber können seit Mai 2016 ein Bankkonto bei der Sparkasse Nürnberg führen.

Wesentliche Details sind im Flyer unten zusammengefasst.

Bitte nicht vergessen, die Kontonummer dem Sozialamt mitzuteilen.

 

Ansprechpartnerin für dieses Thema ist bei der Sparkasse Nürnberg

Heidi Rietpietsch, Tel 0911-230 2844

Krankenversicherung

Wichtige Informationen zur medizinischen Versorgung von Asylbewerbern im Nürnberger Land finden Sie im Infoblatt unten.

 

Zuständige Ansprechpartner für Krankenhilfe für Asylbewerber im Landratsamt sind auf diesem Link ganz unten zu finden:

Ansprechpartner Krankenhilfe für Asylbewerber im Sozialamt >

Psychische Erkrankungen - Anlaufstellen für Helferkreise und Flüchtlinge

Die Bezirkskliniken Engelthal informierten uns über Anlaufstellen bei psychischen Erkrankungen, an die sich Hilfesuchende, Helferkreise und ehrenamtlich Engagierte wenden können.

 

Erste Anlaufstelle im Landkreis:

Ambulanz der Bezirksklinik Engelthal : Telefon 09158- 926 2202

 

Weitere Ansprechpartner in Mittelfranken sind unter anderem hier zu finden:

Krisendienst Mittelfranken

Angehörigenverein Nürnberg

Verein Psychiatrie-Erfahrener

kiss Selbsthilfegruppen

 

 

Rundfunkgebühren

Informationen zu Rundfunkgebühren, auch Flyer dazu für Geflüchtete in verschiedensten sprachen finden Sie unter www.rundfundkbeitrag.de -> Infomaterialien

 

Sozialleistungen

Asylbewerber erhalten während der Dauer des Asylverfahrens Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz (AsylblG). Die Leistungen orientieren sich an den Regelbedarfsstufen der Sozialhilfe und der Grundsicherung für Arbeitssuchende und beinhalten Taschengeld, Bekleidungsgeld und Gesundheitspflege sowie Essensgeld. Die tatsächliche Höhe der Leistungen hängt von Alter und Familienstand des Asylbewerbers ab.

 

Für Kinder sind darüber hinaus auf Antrag Leistungen für Bildung und Teilhabe möglich, etwa bei den Kosten für gemeinschaftliches Mittagessen, bei der Förderung von Ausflügen und bei der Teilnahme an Sport und Kulturangeboten.

Zuständig für die Gewährung der Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz ist das Sozialamt:

 

Landratsamt Nürnberger Land, Sozialamt, Waldluststr. 1, 91207 Lauf a. d. Pegnitz

Wolfgang Röhrl

Sachgebietsleiter 41 –Sozialwesen u. besondere soziale Angelegenheiten

Tel 09123-950 6416, Fax 09123-950 7416, Mail E-Mail

 

Thomas Katolla

Sachbereichsleiter Sozialwesen

Tel 09123-950 6802, Fax 09123-950 7802, Mail E-Mail

 

Schule

Kinder und Jugendliche unterliegen der allgemeinen Schulpflicht, auch der Berufsschulpflicht. Die Schulpflicht beginnt i.d.R. drei Monate nach Einreise, für Flüchtlingskinder jedoch erst ab Einzug in einer dezentralen Unterkunft. Die Kinder lernen die deutsche Sprache grundsätzlich in sogenannten Willkommensklassen. Alle schulpflichtigen Kinder müssen beim Staatlichen Schulamt für den Landkreis Nürnberger Land angemeldet werden. Hier erfolgt eine Zuweisung in die entsprechenden Willkommensklassen.

Bitte melden Sie sich hierzu telefonisch beim Schulamt. Dieses teilt Ihnen mit, in welche Schule/Klasse das jeweilige Kind eingeschult wird.

Mitzubringen sind für die Anmeldung in der Schule: Geburtsurkunde oder Pass, Meldebescheinigung vom Einwohnermeldeamt und eventuell Zeugnisse.

 

Staatliches Schulamt im Landkreis Nürnberger Land

Hermann-Oberth-Str. 6, 90537 Feucht

Tel 09128-9908020, Ansprechpartnerin: Frau Hartmann, Mail E-Mail

Unterkünfte für Flüchtlinge im Nürnberger Land

Nach der Erstanhörung und einer Gesundheitsuntersuchung werden die Asylbewerber nach einem festen Schlüssel, dem Königsteiner Schlüssel, entsprechend Einwohnerzahl und Steuerkraft, auf die Bundesländer verteilt. Bayern muss ca. 15 % aller nach Deutschland kommenden Asylbewerber aufnehmen, der Regierungsbezirk Mittelfranken hat nach §§ 6 und 7 DVAsyl eine Übernahmeverpflichtung von 13,5 %, davon der Landkreis Nürnberger Land wiederum ca. 9,6 %. Für die Zuweisung zuständig ist bei uns:

Regierung von Mittelfranken, Flüchtlingsbetreuung, Promenade 27, 91522 Ansbach Tel 0981-531288, Fax: 0981-535288

Ansprechpartner der Regierung von Mittelfranken zur separaten Unterbringung von Frauen mit und ohne Kinder Herr Rosa, Mail E-Mail oder Tel. 0911-2352-119.

 

Die Asylbewerber werden entweder in Gemeinschaftsunterkünften (GU) oder in dezentralen Unterkünften untergebracht. Gemeinschaftsunterkünfte werden direkt von der Regierung Mittelfranken betrieben und verwaltet. Die Regierung betreibt GU´s in Lauf, Neuhaus und Feucht. Alles andere sind dezentrale Unterkünfte, für die das Landratsamt Nürnberger Land zuständig ist.

 

Akquise der Unterkünfte

Für die Anmietung geeigneter Objekte im Landkreis Nürnberger Land ist das Sozialamt zuständig.

Landratsamt Nürnberger Land, Sozialamt

Waldluststr.1, 91207 Lauf a. d. Pegnitz

Herr Troisi, Tel. 09123-950 6432 E-Mail E-Mail

 

    Wohnungssuche - Mieterführerschein: Kurs für Geflüchtete

    Das WinWin Freiwilligenzentrum bietet die Absolvierung eines Mieterführerscheins an. Dieser ist offen für alle Interessenten.

    Der Mieterführerschein besteht aus mehreren Themen-Modulen: Nachbarn sein, Energie sparen, Abfalltrennung/Müllentsorgung, Wohnungssuche, Rechte und Pflichten des Mietvertrags.

     

    Im Kurs wird ins Arabische übersetzt, d.h. es sind nicht umfangreiche Deutschkenntnisse nötig.

    Infos, Termine und Anmeldung für den Mieterführerschein erfolgen über das WinWin Freiwilligenzentrum, Ansprechpartnerin ist Frau Grunow, Tel. 09123 - 950 6702, E-Mail E-Mail