18.06.2019
    Startseite        Suche        Seitenverzeichnis        Links        Kontakt    
Landkreis Nürnberger Land

Unterstützung Bürgerengagement

Die LAG Nürnberger Land fördert im Rahmen des LEADER-Projektes "Unterstützung Bürgerengagement" Kleinprojekte (sog. Einzelmaßnahmen), die das bürgerschaftliche Engagement in unserer Region stärken und einen Beitrag zu mindestens einem der Entwicklungsziele der LES beitragen. Somit sollen Projekte auf möglichst unbürokratischem Wege gefördert werden. Die Anerkennung und Wertschätzung von Ehrenamtlichen ist dabei sehr wichtig.

 

Insgesamt stehen der LAG Nürnberger Land für die nächsten vier Jahre 22.223,00 € (5.555,75 € pro Jahr) für dieses Projekt zur Verfügung. 90 % der Mittel werden dabei durch das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten finanziert, 10 % steuert die LAG selbst bei. Die maximale Förderung einer Einzelmaßnahme beträgt 2.000,00 €.

Sie haben eine Projektidee?

Wenn Sie sich als lokaler Akteur (z.B. Vereine, gemeinnützige Einrichtungen, Schulen, Jugendgruppen) eine Einzelmaßnahme im Rahmen des Projekts "Unterstützung Bürgerengagement" fördern lassen möchten, können Sie mit Hilfe des Formblattes "Anfrage Unterstützung Bürgerengagement" eine Anfrage an das LAG-Management Nürnberger Land per Mail (lag@nuernberger-land.de) stellen. Diese wird anschließend durch das LAG-Management anhand der Regelungen zum Projekt Unterstützung Bürgerengagement vorgeprüft.

 

Nach erfolgreicher Vorprüfung wird die Anfrage an das LAG-Entscheidungsgremium weitergeleitet, dieses entscheidet über die Einzelmaßnahme. Bei positiver Entscheidung über die Unterstützung einer Einzelmaßnahme schließt die LAG Nürnberger Land mit dem lokalen Akteur eine Zielvereinbarung ab. Die Einzelmaßnahme muss dann innerhalb eines Jahres umgesetzt sein.

Wiederkehrende Maßnahmen oder Veranstaltungen regionaler Akteure sind von einer erneuten Unterstützung ausgeschlossen. Mit dem LEADER-Projekt „Unterstützung Bürgerengagement“ sollen möglichst viele neue und verschiedene Maßnahmen, Aktivitäten und Ansätze regionaler Akteure gefördert werden. Das bedingen auch die nur begrenzt zur Verfügung stehenden Fördermittel.

Was kann gefördert werden?

Projekte,

- die das bürgerschaftliche Engagement stärken.

- die im Gebiet der LAG Nürnberger Land (Landkreis Nürnberger Land) liegen.

- die zu mind. einem der Entwicklungsziele der Lokalen Entwicklungsstrategie (LES) der LAG Nürnberger Land beitragen.

Wer/Was ist ausgeschlossen?

- Die Beantragung eines Zuschusses durch Kommunen ist nicht möglich.

- Je lokalem Akteur wird maximal eine Maßnahme pro Kalenderjahr bezuschusst.

- Die Unterstützung von Vereinsfeiern wie z. B. Grillfesten usw. ist nicht möglich.

- Projekte, die über den Bildungsfonds Nürnberger Land bereits gefördert werden, sind grundsätzlich nicht förderfähig. Über Ausnahmen befindet das LAG-Entscheidungsgremium.

 

Die genauen Regelungen zum Projekt „Unterstützung Bürgerengagement" sowie das Formblatt "Anfrage Unterstützung Bürgerengagement" finden Sie hier:

Bei Fragen zum Projekt „Unterstützung Bürgerengagement" hilft Ihnen das LAG-Management gerne weiter.


Entscheidungen über Einzelmaßnahmen im Rahmen des Projektes „Unterstützung Bürgerengagement“

Einzelmaßnahme: Fahrradwerkstatt: Sicherheitsaktion

Träger: FabLab Nürnberger Land e.V.

In der Fahrradwerkstatt des FabLab Nürnberger Land e.V. arbeiten ehrenamtliche Betreuer und Flüchtlinge gemeinsam daran, Fahrräder zu reparieren und verkehrssicher zu machen. Die Fahrräder können so Flüchtlingen zur Verfügung gestellt werden und ermöglichen es den Flüchtlingen mobil zu sein. Hauptziel hinter der Fahrradwerkstatt ist, die Integration zu unterstützen. Um sich zugleich dem Spracherwerb und dem Vermitteln deutscher Strukturen zu widmen und dabei handwerklich und technisch anzuleiten, kümmert sich immer je ein Betreuer um je einen Flüchtling.

Im Rahmen des LEADER-Projekts „Unterstützung Bürgerengagement“ unterstützt die LAG Nürnberger Land e.V. die Einzelmaßnahme "Fahrradwerkstatt: Sicherheitsaktion" mit einer Zuwendung von 2.000 €.

Einzelmaßnahme: Tageshospiz - Herberge der Lebensfreude

Träger: Ehrenamtliche Hospizinitiative der Caritas Nürnberger Land

Das „Tageshospiz - Herberge der Lebensfreude“ soll schwersterkrankte Menschen unterstützen, die eigene Selbständigkeit zu behalten, soziale Kontakte anzubieten und einen Austausch mit anderen Betroffenen ermöglichen. In der Herberge kann man sich den ganzen Tag oder halbtags aufhalten. Es findet gemeinsames Essen und Möglichkeiten zur Beschäftigung statt.

Ziele der Herberge sind die „Gäste“ in ihrer Selbstständigkeit zu fördern und zu unterstützen, ihre Ängste zu lindern und sie vor der Isolation und Einsamkeit zu bewahren. Das Tageshospiz liegt in zentraler Lage in Hersbruck. Das Angebot Herberge soll zunächst probeweise an zwei Tagen (dienstags und donnerstags) in der Woche geöffnet sein. Die Herberge ist ein ehrenamtliches Projekt der Hospizinitiative. Beschäftigungs- oder seelsorgerliche Angebote erfolgen ehrenamtlich, ebenso wie gemeinsames Kochen. Alle Ehrenamtlichen, die in der Herberge und damit in der Hospizinitiative tätig sind, sind fachlich ausgebildet (Grund-, Aufbaukurs, Begleitung durch hauptamtliche Koordinatorinnen, regelmäßige Fallbesprechungen, regelmäßige externe Supervision) und besitzen eine hohe Lebenskompetenz. Seit 2002 werden in der Regel zweimal pro Jahr neue Ehrenamtliche ausgebildet, die im ambulanten Hospizdienst eingesetzt werden.

Im Rahmen des LEADER-Projekts „Unterstützung Bürgerengagement“ unterstützt die LAG Nürnberger Land e.V. die Einzelmaßnahme „Tageshospiz - Herberge der Lebensfreude“ mit einer Zuwendung von 2.000 €.

Einzelmaßnahme: JEDER sollte Schwimmen können

Träger: Stiftung Deutschland Schwimmt

Die Stiftung plant für den Landkreis Nürnberger Land möglichst viele ehrenamtliche Schwimmlehrer/innen von Schwimmvereinen, Volkshochschulen, der Wasserwacht und DLRG für das Thema Schwimmen lernen mit behinderten Kindern zu sensibilisieren. An einem Tagesworkshop sollen die Teilnehmer einen Einblick zu dem o. g. Thema erhalten, um mögliche Blockaden, Vorurteile und Ängste zu überwinden.

Im Rahmen des LEADER-Projekts „Unterstützung Bürgerengagement“ unterstützt die LAG Nürnberger Land e.V. die Einzelmaßnahme “JEDER sollte Schwimmen können” mit einer Zuwendung von max. 1.200 €.

Einzelmaßnahme: Errichtung eines Glockenturms

Träger: Dorfgemeinschaft Gotzenberg, vertreten durch Herrn Ludwig Gottschlich

Die Dorfgemeinschaft von Gotzenberg (66 Einwohner) möchte im Ort einen Glockenturm errichten, die Glocke wurde von einer Bewohnerin gespendet. Der Bau erfolgt ehrenamtlich von der Bevölkerung. Der Glockenturm soll ein Treffpunkt für die Bürger vor Ort sein. Durch den gemeinsamen Bau des Turms wird die Dorfgemeinschaft gestärkt. Zudem können immer wieder Gottesdienste und gemeinsame Feste am Turm stattfinden.

Im Rahmen des LEADER-Projekts „Unterstützung Bürgerengagement“ unterstützt die LAG Nürnberger Land e.V. die Einzelmaßnahme “Errichtung eines Glockenturms“ mit einer Zuwendung von max. 2.000 €.

Einzelmaßnahme: Offener Bücherschrank Leinburg

Träger: Drei Ehrenamtliche aus der Gemeinde Leinburg (Bücherschrankpaten), vertreten durch Frau Simone Kaspar

Da es in Leinburg keine öffentliche Bücherei gibt, entstand die Idee zur Errichtung eines offenen Bücherschranks, an einer gut frequentierten Stelle in Leinburg. Drei Ehrenamtliche haben bereits Bücher dafür gesammelt und konnten bisher ein Bücherregal in den Räumlichkeiten der Gemeinde nutzen. Allerdings war dies bisher nur einmal wöchentlich für eine Stunde öffentlich zugänglich. Durch den öffentlich zugänglichen Bücherschrank kann dieses Angebot deutlich verbessert werden. Der Bücherschrank soll in einer strapazierfähigen und wetterfesten Bauweise entstehen. Die Ehrenamtlichen aus der Gemeinde wollen sich um die Errichtung, Pflege und Bestückung des Bücherschranks kümmern (Bücherschrankpaten).

Im Rahmen des LEADER-Projekts „Unterstützung Bürgerengagement“ unterstützt die LAG Nürnberger Land e.V. die Einzelmaßnahme “Offener Bücherschrank Leinburg“ mit einer Zuwendung von max. 2000 €.

Einzelmaßnahme: Kunst im Fluss - Kunst in der Pegnitz

Träger: Förderverein Kunstmuseum Hersbruck e.V.

Das Projekt “Kunst am Fluss - Kunst in der Pegnitz” ist ein Projekt des Vereins Kunstmuseum Hersbruck (160 Mitglieder).

Im Sommer 2018 sollen entlang der Pegnitz und im Stadtgebiet Hersbruck verschiedene Kunstwerke aufgestellt und inszeniert werden.

Im Rahmen des LEADER-Projekts „Unterstützung Bürgerengagement“ unterstützt die LAG Nürnberger Land e.V. die Einzelmaßnahme ”Kunst im Fluss - Kunst in der Pegnitz” mit einer Zuwendung von. max. 1.000€.