21.05.2019
    Startseite        Suche        Seitenverzeichnis        Links        Kontakt    
Landkreis Nürnberger Land

05/15/19

Tagesseminar "Gemeinsam statt einsam: Leben im Dorf, in der Gemeinde, im Stadtteil"

Referentin Annegret Schefold führt durch das Seminar „Gemeinsam statt einsam: Leben im Dorf, in der Gemeinde, im Stadtteil“. Foto: privat

NÜRNBERGER LAND (lra) – Die Fachstelle für Seniorenarbeit und das WinWin Freiwilligenzentrum des Landratsamts bieten in Kooperation mit der Seniorenakademie Bayern ein Tagesseminar an, das das Thema „Gemeinsam leben im Dorf, der Gemeinde, im Stadtteil“ beleuchtet. Das Seminar findet am Dienstag, den 21. Mai, von 9:30 bis 16:30 Uhr im Sebastian-Fackelmann-Haus der Caritas in Hersbruck statt. Des Weiteren hält Ilka Kolb von der Fachstelle für pflegende Angehörige, diakonisches Werk Altdorf – Hersbruck – Neumarkt e.V., am Mittwoch, den 22. Mai, im Alten Schulhaus Kirchensittenbach einen Vortrag zum Thema „Wohnformen im Alter“.

 

Referentin ist die Sozialplanerin und Kommunalberaterin Annegret Schefold. Sie ist bei der Arbeitsgruppe für Sozialplanung und Altersforschung in München tätig, die vom Bayerischen Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales gefördert wird. Das Seminar zeigt, wie im eigenen Dorf, in der eigenen Gemeinde oder im Stadtteil ein Zusammenleben auf Basis gegenseitiger Unterstützung angestoßen werden kann. Dieses Miteinander ist wesentlich für das „Wohnenbleiben“ im Alter im vertrauten Umfeld. Und wie verschiedene Umfragen zeigen, ist das Wohnen in den eigenen vier Wänden für Senioren nach wie vor die beliebteste Wohnform. Aber auch jüngere Generationen zum Teil mit Kindern möchten sich gerne dort wohlfühlen. Hier setzt das Quartierskonzept an: Das Dorf, die Gemeinde, der Stadtteil werden im Zusammenspiel unterschiedlicher Akteure vor Ort im Haupt- und Ehrenamt aktiv gestaltet. Ein barrierefreies Umfeld, Möglichkeiten der Beratung und Begegnung oder ortsnahe Versorgungsstrukturen kommen allen Generationen zugute und ermöglichen älteren Menschen ein selbstständiges und würdevolles Leben. Als gutes Praxisbeispiel werden Michael Schubert und Beate Laugsch gleich vor Ort das Konzept sowie die Räumlichkeiten des Sebastian-Fackelmann-Hauses vorstellen.

 

Der Tag soll sowohl freiwillig Engagierte als auch Hauptamtliche inspirieren, gemeinsam im eigenen Umfeld aktiv zu werden. Für die Teilnahme wird lediglich eine Verpflegungspauschale in Höhe von 10 € erhoben. Eine Anmeldung telefonisch oder via Mail ist erforderlich. Für diese sowie für Rückfragen stehen Anja Gruhl von der Koordinationsstelle Seniorenarbeit (Tel. 09123/ 950 6423, Mail: a.gruhl@nuernberger-land.de) und Kerstin Stocker vom WinWin Freiwilligenzentrum ( Tel. 09123/ 950 6700, k.stocker@nuernberger-land.de) zur Verfügung. Das Seminar wird im Rahmen der Aktionswoche „Zu Hause daheim“ angeboten, die das Bayerische Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales bayernweit vom 17. bis zum 26. Mai durchführt. Tagesaktuelle Informationen dazu finden sich unter: www.stmas.bayern.de/wohnen-im-alter/kampagne/

 

Außerdem wird am Mittwoch, den 22. Mai 2019, um 19:30 Uhr Ilka Kolb von der Fachstelle für pflegende Angehörige, diakonisches Werk Altdorf – Hersbruck – Neumarkt e.V., im Alten Schulhaus in Kirchensittenbach einen Vortrag zum Thema „Wohnformen im Alter“ halten. Hier haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Möglichkeit, sich umfassend über das Wohnenbleiben zu Hause sowie ambulante und stationäre Wohnformen im Landkreis zu informieren.