22.07.2019
    Startseite        Suche        Seitenverzeichnis        Links        Kontakt    
Landkreis Nürnberger Land

05/09/19

LRA informiert Kommunen und Behörden zum Thema „Nachhaltige Beschaffung“

„Nachhaltig“ bedeutet zum Beispiel, dass ein Produkt umweltfreundlich und sozialverträglich hergestellt wurde und dass dies durch vertrauenswürdige Gütesiegel beglaubigt ist. Foto: Andrea Gramlich

NÜRNBERGER LAND (lra) – Dem Grundprinzip „aus der Region für die Region“ folgend haben sich die Kommunen der Fairen Metropolregion Nürnberg das Ziel gesetzt, insbesondere die nachhaltige Beschaffung voranzubringen. Wissenschaftlichen Studien zufolge ist insbesondere im Bereich der Beschaffung in öffentlichen Behörden und Ämtern ein erhebliches Potential für Innovationen gegeben.

 

„Nachhaltig“ bedeutet in diesem Fall, dass ein Produkt umweltfreundlich, also beispielsweise gemäß den EU-Rechtsvorschriften für den ökologischen Landbau, und sozialverträglich, also beispielsweise nach Fair-Trade-Maßstäben, hergestellt wurde und dass dies durch vertrauenswürdige Gütesiegel beglaubigt ist. Über 350 Mrd. Euro werden bundesweit jährlich in Vergaben der öffentlichen Hand investiert. Weit vorne in der wahrgenommenen Präsenz der Verbraucher stehen vor allem die Themen „Bio“ und „Regionalität“. Das Kompetenzteam für nachhaltige Beschaffung des Bundesministerium des Innern nennt nach einer Studie niedrigere Nutzungskosten, langfristige Kostenersparnis, höhere Effizienz, Hochwertigkeit, Zuverlässigkeit, Benutzer- und Umweltfreundlichkeit sowie bessere Sozialverträglichkeit als die Vorteile der nachhaltigen im Vergleich zur herkömmlichen Beschaffung.

 

Im Rahmen einer Informationsveranstaltung wurden Bürgermeister/innen und Mitarbeiter/innen von Gemeindeverwaltungen über die vielfältigen Möglichkeiten der nachhaltigen Beschaffung informiert. Landrat Armin Kroder lud zu dieser interessanten Veranstaltung ins Industriemuseum Lauf ein. Unterstützt wurde die Veranstaltung durch die Entwicklungsagentur der Metropolregion Nürnberg, die Fachagentur für nachwachsende Rohstoffe (FNR), durch das Umweltbundesamt sowie den Fachbereich Klimaschutzmanagement des Landkreises Nürnberger Land. Der Landkreis Nürnberger Land strebt die Ernennung zum “Fairtrade-Landkreis“ an. Dazu werden momentan seitens der Landkreisverwaltung die notwendigen Schritte vorbereitet, um die Bewerbung bei TransFair e.V. in Köln erfolgreich abzuschließen. Im Spektrum dieses Themenbereiches werden in Zukunft weitere Veranstaltungen folgen.