www.nuernberger-land.de

05/15/19

Aktionstag gegen Leukämie: Typisierungstag am 22. Mai im Landratsamt

NÜRNBERGER LAND (lra) – Im Falle eines Falles kann eine für den Spender ungefährliche Stammzellenspende einem an Leukämie erkrankten Menschen das Leben retten. Um in die Kartei möglicher Spender aufgenommen zu werden, muss man sich registrieren und typisieren lassen. Am 22. Mai zwischen 7:30 Uhr und 12:30 Uhr gibt es auch im Landratsamt in der Waldluststraße 1 in Lauf gratis Registrierungssets, Infos und Unterstützung bei der Anmeldung.

 

Wenn ein Mensch an Blutkrebs erkrankt – und das geschieht alle 15 Minuten in Deutschland – kann er oder sie oft nur überleben, wenn sich ein Spender für die Stammzellentransplantation findet. Dieser Spender muss aber nahezu identische Gewebemerkmale im Blut aufweisen und dies ist sehr selten: Im günstigsten Fall liegt die Wahrscheinlichkeit bei 1:20.000. Circa 90 Typisierungsaktionen – Termine, an denen über den Speichel die wichtigsten Parameter für eine potenzielle Spende ermittelt werden – organisiert die Stiftung Aktion Knochenmarkspende (AKB) jedes Jahr in Bayern. In den vergangenen 25 Jahren konnte so schon für nahezu 4.500 Patienten ein passender Stammzellspender gefunden werden. „Das sind viele, aber es könnten noch viel mehr Patienten die Chance auf ein neues Leben erhalten“, erklärt Dr. Hans Knabe, Gründer und Vorstandsvorsitzender der Stiftung AKB. Wichtig zu wissen: Im Falle einer Stammzellspende findet die Entnahme der Stammzellen meist ambulant über eine Blutentnahme statt. Nur in 20 Prozent der Fälle wählen die Transplanteure eine Knochenmarkentnahme aus dem Beckenknochen. Das Rückenmark wird dabei weder angestochen noch entnommen. Auch wenn sich dieser Irrglaube hartnäckig hält: Das Rückenmark hat mit einer Knochenmarkspende rein gar nichts zu tun.

 

Am 22. Mai 2019 wird ganz Bayern dazu aufgerufen, sich im Kampf gegen Blutkrebs zu engagieren. Die Stiftung AKB appelliert gemeinsam mit ihren Unterstützern an alle gesunden Bürger zwischen 17 und 45 Jahren, sich typisieren zu lassen.

 

Für die Typisierung gibt es drei Möglichkeiten: Auf der Seite akb.de kann man erstens kostenlos ein Registrierungsset mit Wattestäbchen für den Wangenabstrich und Röhrchen zur Blutentnahme zu sich nach Hause bestellen, zweitens kann man sich als Blutspender beim BRK bei einem der Blutspendetermine direkt auch als Stammzellspender typisieren lassen, oder man holt sich als dritte Möglichkeit gratis an einem der teilnehmenden Orte in Bayern ein Registrierungsset ab. Diese Sets werden – soweit der Vorrat reicht - am 22. Mai 2019 zwischen 7:30 Uhr und 12:30 Uhr von Mitarbeiterinnen des Gesundheitsamts ausgegeben, im Landratsamt, Waldluststraße 1, 91207 Lauf an der Pegnitz, im Besprechungszimmer 5 (gegenüber dem Eingang). Dort gibt es auch Informationsmaterial. Julia Graf, Ärztin des Gesundheitsamts, gibt bei Fragen und Unklarheiten gerne Auskunft und unterstützt, wenn nötig, bei der Registrierung mittels Wangenabstrich, oder entnimmt auf Wunsch Blut – dies ist effektiver als der Wangenabstrich, da mehr Werte bestimmt werden können, die bei der Typisierung per Wangenabstrich im Fall einer ersten Übereinstimmung zwischen Spender und Patient ohnehin nachgeholt werden müssten. Weitere Standorte, an denen kostenlose Registrierungssets erhältlich sind, finden Sie auf der Aktionsseite www.bayern-gegen-leukaemie.de.

 

gedruckt am  21.05.2019
Druckversion schließen