20.08.2019
    Startseite        Suche        Seitenverzeichnis        Links        Kontakt    
Landkreis Nürnberger Land

06/28/19

Fachabitur parallel zur Ausbildung machen am Beruflichen Schulzentrum Lauf

Am Beruflichen Schulzentrum des Nürnberger Landes in Lauf kann man nun parallel zur klassischen Berufsausbildung die Fachhochschulreife erlangen. Foto: Horst Oertel

NÜRNBERGER LAND (lra) – Das Staatliche Berufliche Schulzentrum in Lauf bietet ab Oktober eine Klasse an, in der Azubis sowie Berufsschülerinnen und Berufsschüler parallel zur klassischen Ausbildung die Fachhochschulreife erwerben können, die es erlaubt, an allen deutschen Fachhochschulen zu studieren.

 

Besonders leistungsstarke und lernwillige Azubis sowie Berufsfachschülerinnen und Berufsfachschüler können mit dem Modell der Berufsschule plus, kurz BS+, nun während ihrer Berufsausbildung die Fachhochschulreife erlangen. Dafür belegen sie zusätzlich zum normalen Unterricht in der zehnten und elften Jahrgangsstufe sechs und in der zwölften Klasse sieben Unterrichtseinheiten pro Woche. Diese Zusatzstunden finden montags von 17:30 – 19:45 Uhr und mittwochs von 17:30 – 20:45 Uhr statt, damit der normale Unterricht und die Ausbildungszeiten im Betrieb nicht gestört werden. Am Ende der zwölften Klasse legen die Schülerinnen und Schüler dann die Fachhochschulreife-Ergänzungsprüfungen in Mathematik, Englisch und Deutsch ab. So erlangen sie in Verbindung mit dem erfolgreichen Abschluss der Berufsausbildung die Fachhochschulreife, die es ihnen erlaubt, an allen deutschen Fachhochschulen zu studieren.

 

Voraussetzung für die Aufnahme in die BS+-Klasse sind ein Notendurchschnitt von 3.5 in Mathe, Englisch und Deutsch im Zeugnis des Mittleren Schulabschlusses oder die Erlaubnis, die 11. Klasse des Gymnasiums zu besuchen. Die ins Auge gefasste Ausbildung am Staatlichen Beruflichen Schulzentrum Nürnberger Land in Lauf muss mindestens zwei Jahre lang sein. Wer nach zwei oder zweieinhalb Jahren mit der Berufsausbildung fertig ist, besucht die Schule weiter und legt nach etwa drei Jahren die Ergänzungsprüfung für die Fachhochschulreife ab. Gut zu wissen: Auch Schüler, die eine andere Berufsschule als das Staatliche Berufliche Schulzentrum Nürnberger Land besuchen, können am Zusatzangebot der Berufsschule plus teilnehmen. Der Unterricht beginnt in der ersten Oktoberwoche.

 

Sachaufwandsträger ist der Landkreis Nürnberger Land. Landrat Armin Kroder freut sich, dass das Angebot der BS+ in seinem Landkreis zustande kommt: „Bildung ist das wichtigste Kapital, das man jungen Menschen mitgeben kann. Nicht umsonst sind wir Bildungsregion. Ich freue mich, dass wir den Schülerinnen und Schülern diese weitere Chance eröffnen konnten.“

 

Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung am Staatlichen Beruflichen Schulzentrum in Lauf und zur BS-plus-Klasse finden sich unter bsznl.de, für Fragen steht die Schule unter Tel. 09123 4018 oder unter info@bs-nl.de zur Verfügung.