21.09.2019
    Startseite        Suche        Seitenverzeichnis        Links        Kontakt    
Landkreis Nürnberger Land

08/19/19

Neue Klimaschutz- und Radverkehrsbeauftragte: Verena Loibl tritt Dienst im LRA an

Die neue Klimaschutz- und Radverkehrsbeauftragte Verena Loibl und Landrat Armin Kroder vor dem Relief des Landkreises. Foto: I. Bitzigeio

NÜRNBERGER LAND (lra) – Das Nürnberger Land hat eine neue Klimaschutz- und Radverkehrsbeauftragte: Die Geographin Verena Loibl trat die Stelle im Juli an und möchte viel bewegen.

 

„Ich liebe es, mit dem Rad zur Arbeit und anschließend wieder nach Hause zu fahren. Nach einem stressigen Tag macht das den Kopf wunderbar frei und so bin ich schon entspannt, wenn ich heimkomme“, erzählt Verena Loibl, die trotz Regen mit dem Rad zum Fototermin nach Lauf gekommen ist, vorbildlich mit Helm. „Ich versuche, so viele Wege wie möglich mit dem Rad zurückzulegen – das spart Spritgeld, man kommt an die frische Luft und bewegt sich.“ Aber im Nürnberger Land hat das Radwegenetz oft noch zu große Maschen – Loibl will, dass es enger gestrickt wird, nicht zuletzt durch das Radverkehrskonzept, das bald vom Kreistag beschlossen werden soll. Dafür möchte sie vor allem die Kommunen im Landkreis gewinnen. Aber auch Maßnahmen wie geeignete Abstellanlagen, ein intuitives Leitsystem bei der Radwegweisung, Maßnahmen zur Sicherheit für Radfahrer und Öffentlichkeitsarbeit zum Thema Fahrrad als Alltagsverkehrsmittel stehen auf ihrer Agenda.

 

„Als Klimaschutz- und Radverkehrsbeauftragte in Personalunion möchte ich im Landkreis Nürnberger Land sehr wichtige, zusammenwirkende Themen ansprechen und bewegen: klimabewusste Entscheidungen, zukunftsfähige Mobilität, solide Energieversorgung über das fossile Zeitalter hinaus und regionale Wertschöpfung. Das Schöne daran ist die ausstrahlende Wirkung in die Lebensqualität für jeden Bürger. Ein jeder hilft mit und ein jeder hat etwas davon. Dafür möchte ich Impulse geben, Beteiligte verbinden, eine Schnittstelle zwischen Bürgern, Verwaltung und Politik bieten.“ Die Geographin lebt seit knapp 20 Jahren im Nürnberger Land, hatte 13 Jahre lang die Geschäftsführung und den Vorstandsvorsitz im Integrativen Montessori Kinderhaus e.V. inne und arbeitete freiberuflich an Projekten wie Digitalen Atlanten und der Beratung von Kommunen zu Geodaten.