21.09.2019
    Startseite        Suche        Seitenverzeichnis        Links        Kontakt    
Landkreis Nürnberger Land

09/11/19

Kuriosum: Eine Familie, ein Haus, zwei Landkreise

NÜRNBERGER LAND (lra) – Landrat Armin Kroder und Schnaittachs Bürgermeister Frank Pitterlein begrüßten Michaela und Simon Pabst mit ihrem 15-monatigen Sohn Konrad offiziell und ganz persönlich als neue Einwohner des Landkreises beziehungsweise der Gemeinde, denn die Geschichte der Pabsts ist ein echtes Kuriosum und ein verwaltungstechnisch einmaliger Vorgang: Die Familie ist vom Landkreis Erlangen-Höchstadt in das Nürnberger Land umgezogen, ohne ihr Haus verlassen zu haben.

 

2016 quartierte sich Familie Pabst in ihr neu gebautes Haus direkt am Rande des kleinen Schnaittacher Ortsteils Kirchröttenbach im Nürnberger Land ein, das Grundstück gehörte allerdings zum fast einen Kilometer entfernten Eckentaler Ortsteil Herpersdorf und damit zum Kreis Erlangen-Höchstadt. Viele Angelegenheiten wurden durch die Kommunen seitdem unbürokratisch gelöst. So kümmerte sich der Markt Schnaittach um die Abwasserleitungen, während Eckental für die Müllabfuhr zuständig war. Probleme gab es aber immer wieder mit Paketdiensten oder Handwerkerfirmen, deren Navigationsgeräte nicht zum Hause der Pabsts, sondern auf eine Wiese neben der Herpersdorfer Hauptstraße verwiesen. Damit ist jetzt Schluss, denn im Rahmen eines Flurbereinigungsverfahrens wird das Grundstück nun in das Gemeindegebiet Schnaittach und damit in das Nürnberger Land eingegliedert. Familie Pabst ist froh über diesen Schritt, erspart er doch einige Umwege und Irritationen. Bürgermeister Pitterlein sicherte zum Abschied auch seine ganz persönliche Unterstützung zu, denn sicherlich gäbe es bei einer neuen Wohnadresse ohne Umzug bei dem ein oder anderen Dienstleister noch gezielten Erklärungsbedarf.

Freuen sich über das Flurbereinigungsverfahren: Familie Pabst mit Landrat Armin Kroder (1. v. r.) und Bürgermeister Frank Pitterlein (1. v. l.); (Foto: Andrea Gramlich)