19.02.2020
    Startseite        Suche        Seitenverzeichnis        Links        Kontakt    
Landkreis Nürnberger Land

02/11/20

Gewinner im doppelten Sinne

„Glücksfee“ Irmgard Bartmann-Bendel (4. v. r.) zieht die Gewinner der Elternbefragung im Beisein von Landrat Armin Kroder (Bildmitte) sowie der Koordinatorin für Familienbildung Özden Koca (1. v. r.), Jugendamtsleiterin Amanda Müller (2. v. r.) und Sachbereichsleiterin Gerlinde Prosch (5. v. r.); (Foto: Andrea Gramlich)

NÜRNBERGER LAND (lra) – Fast 1.200 Eltern hatten sich an der landkreisweiten Befragung zur Lebenssituation von Familien im Nürnberger Land beteiligt. Wer den Fragebogen zurückgesendet hatte, konnte an einer Verlosung teilnehmen. Nun wurden die Gewinner von 26 Haupt- und 300 Kleinpreisen im Beisein von Landrat Armin Kroder sowie Mitarbeiterinnen der Koordinierungsstelle für Familienbildung und des Jugendamtes ermittelt.

 

Im Rahmen des Förderprogramms „Strukturelle Weiterentwicklung kommunaler Familienbildung und von Familienstützpunkten“ führte der Landkreis Nürnberger Land in Zusammenarbeit mit einem Institut für Praxisforschung und Evaluation eine schriftliche Befragung von Eltern mit Kindern im Alter von 0 bis 18 Jahren durch. Zum Ende des vergangenen Jahres erhielten 4.000 nach dem Zufallsprinzip ausgewählte Familien einen Fragebogen zugesandt. Ziel der Befragung war, den Bedarf an Beratungs- und Unterstützungsangeboten zu ermitteln. Landrat Armin Kroder zeigte sich über die gute Rücklaufquote von 30 Prozent sehr erfreut, trage sie doch dazu bei, konkrete Angebote zu entwickeln, um die Lebenssituation von Familien im Nürnberger Land stetig weiter zu verbessern. „Kinder- und Familienfreundlichkeit stehen für mich als Familienmensch ganz weit oben auf meiner Agenda“, so Kroder weiter.

 

Die Fragebögen werden nun anonym ausgewertet. Die Vorstellung erster Ergebnisse ist für den Sommer geplant. Auf Basis der Ergebnisse wird eine kommunale Konzeption zur Familienbildung erarbeitet. Die Übergabe der Hauptpreise indes erfolgt im Rahmen einer kleiner Feierstunde am 21. Februar im Landratsamt.