22.09.2020
    Startseite        Suche        Seitenverzeichnis        Links        Kontakt    
Landkreis Nürnberger Land

Das neue Fachkräfteeinwanderungsgesetz

Zum 01.03.2020 ist das neue Fachkräfteeinwanderungsgesetz in Kraft getreten. Dieses bietet Unternehmen die Möglichkeit, bei der Ausländerbehörde ein beschleunigtes Visumverfahren im Namen des/der ausländischen Mitarbeiters/Mitarbeiterin zu beantragen.

Das beschleunigte Verfahren ist in § 81a des Aufenthaltsgesetzes geregelt.

Voraussetzung ist, dass das Unternehmen der Fachkraft oder dem/der angehenden Auszubildenden ein verbindliches Arbeits- bzw. Ausbildungsplatzangebot unterbreitet hat. Im Rahmen des beschleunigten Verfahrens kann ebenfalls die Anerkennung des ausländischen Abschlusses durchlaufen werden.

Für die Bearbeitung des beschleunigten Verfahrens fällt eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 411 Euro an. Sie wird auch fällig, wenn am Ende des beschleunigten Verfahrens kein Visum ausgestellt werden kann. Gebühren, die im Verfahren für die berufliche Anerkennung und die Ausstellung einer Berufsausübungserlaubnis anfallen, Gebühren bei der Auslandsvertretung und die Kosten für das Ausstellen von Urkunden, für Echtheitsprüfungen, das Übersetzen von sowie das Anfertigen und Beglaubigen von Kopien sind in der Gebühr nicht enthalten.

Um sicherzustellen, dass das beschleunigte Verfahren der richtige Weg für Sie ist, raten wir dringend, vor Antragstellung eine Beratung in Anspruch zu nehmen.

Bei der Beratung gewerblicher Unternehmen kooperiert das Landratsamt Nürnberger Land mit der Industrie- und Handelskammer Nürnberg für Mittelfranken.

Nähere Informationen zum beschleunigten Fachkräfteverfahren finden Sie unter www.ihk-nuernberg.de/internationale-fachkraefte

Bitte setzen Sie sich vor Stellen des Antrags mit dem IHK-Firmenservice Internationale Fachkräfte in Verbindung.

Das bisherige Einreiseverfahren mit dem regulären Visumsverfahren bei der deutschen Botschaft im Heimatland steht Ausländern, die nach Deutschland kommen möchten, um hier zu arbeiten, weiterhin frei.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre Ausländerbehörde