30.03.2020
    Startseite        Suche        Seitenverzeichnis        Links        Kontakt    
Landkreis Nürnberger Land

03/12/20

Fachkräfteeinwanderung: Landkreis und IHK kooperieren

NÜRNBERGER LAND (lra) – Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Nürnberg für Mittelfranken und die Ausländerbehörde des Landratsamtes Nürnberger Land arbeiten künftig zusammen daran, Fachkräfte schnell und serviceorientiert in den Landkreis Nürnberger Land zu bekommen.

 

Anfang März unterzeichneten Landrat Armin Kroder und Markus Lötzsch, Hauptgeschäftsführer der IHK Nürnberg für Mittelfranken, eine Kooperationsvereinbarung. Ziel ist es, durch eine enge Zusammenarbeit Unternehmen, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus dem Ausland rekrutieren möchten, einen schnellen, transparenten und serviceorientierten Zuwanderungsprozess zu eröffnen.

 

Die Kooperation wurde vor dem Hintergrund des neuen Fachkräfteeinwanderungsgesetzes geschlossen, das zum 1. März in Kraft trat. Kernpunkt des neuen Gesetzes ist die Einführung eines „beschleunigten Fachkräfteverfahrens“, das die Fachkräfteeinwanderung vereinfachen und beschleunigen soll. Dabei ist eine umfassende Beratung der rekrutierenden Unternehmen durch die Ausländerbehörden vorgesehen. Bei der Beratung wird die IHK aufgrund der geschlossenen Kooperationsvereinbarung unterstützen. Der sogenannte IHK-Firmenservice Internationale Fachkräfte berät die Unternehmen insbesondere im Vorlauf des Verfahrens. Er stellt eine eingehende Beratung über den gesamten Zuwanderungsprozess zur Verfügung, prüft die bei der Ausländerbehörde vorzulegenden Unterlagen auf Vollständigkeit und leitet diese direkt dorthin weiter. Zudem übernimmt die IHK die Beratung zur Anerkennung ausländischer Qualifikationen und leitet das Anerkennungsverfahren ein.

 

Von den deutschen Auslandsvertretungen, die für die Erteilung der erforderlichen Visa verantwortlich sind, werden diese Fälle mit besonderer Priorität bearbeitet – das wird die Bearbeitungsdauer deutlich verkürzen. „Für die Unternehmen bedeutet dies eine wichtige Unterstützung bei der Gewinnung von Fachkräften aus dem Ausland“, so Markus Lötzsch, Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer. „Das Fachkräfteeinwanderungsgesetz erleichtert sowohl den Weg für Fachkräfte aus Drittstaaten, die in Deutschland arbeiten möchten, als auch für Unternehmen, die diese Fachkräfte einstellen möchten. In der IHK Nürnberg für Mittelfranken haben wir für die Umsetzung einen kompetenten und zuverlässigen Partner gefunden“, lobte Landrat Armin Kroder.

 

Die Zusammenarbeit der IHK Nürnberg für Mittelfranken und der Ausländerbehörde des Landratsames Nürnberger Land sichert eine erfolgreiche Umsetzung des neuen Gesetzes im Landkreis. Die IHK bietet eine entsprechende Zusammenarbeit auch weiteren interessierten Ausländerbehörden im IHK-Bezirk an.

 

Bildunterschrift:

Vorne: Markus Lötzsch, Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer Nürnberg für Mittelfranken, Landrat Armin Kroder. Hinten v. l. n. r.: Lars Hagemann (Leiter der Geschäftsstelle Nürnberger Land der IHK) und seine Mitarbeiterin Melike Düzgün, Ronald Smutny (IHK, Fachkräftesicherung), Johannes Bisping (Vorsitzender des IHK-Gremiums Lauf), Franziska Röder (IHK-Projektmanagerin IQ-Fachkräftenetzwerk Einwanderung) und Martin Bauer (Sachgebietsleiter Ausländerwesen am Landratsamt Nürnberger Land). Foto: Rolf List

 

Vorne: Markus Lötzsch, Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer Nürnberg für Mittelfranken, Landrat Armin Kroder. Hinten v. l. n. r.: Lars Hagemann (Leiter der Geschäftsstelle Nürnberger Land der IHK) und seine Mitarbeiterin Melike Düzgün, Ronald Smutny (IHK, Fachkräftesicherung), Johannes Bisping (Vorsitzender des IHK-Gremiums Lauf), Franziska Röder (IHK-Projektmanagerin IQ-Fachkräftenetzwerk Einwanderung) und Martin Bauer (Sachgebietsleiter Ausländerwesen am Landratsamt Nürnberger Land). Foto: Rolf List
Vorne: Markus Lötzsch, Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer Nürnberg für Mittelfranken, Landrat Armin Kroder. Hinten v. l. n. r.: Lars Hagemann (Leiter der Geschäftsstelle Nürnberger Land der IHK) und seine Mitarbeiterin Melike Düzgün, Ronald Smutny (IHK, Fachkräftesicherung), Johannes Bisping (Vorsitzender des IHK-Gremiums Lauf), Franziska Röder (IHK-Projektmanagerin IQ-Fachkräftenetzwerk Einwanderung) und Martin Bauer (Sachgebietsleiter Ausländerwesen am Landratsamt Nürnberger Land). Foto: Rolf List