08.04.2020
    Startseite        Suche        Seitenverzeichnis        Links        Kontakt    
Landkreis Nürnberger Land

03/25/20

IHK-Antrittsbesuch von Corona überschattet

v. l. n. r.: Lars Hagemann (Leiter IHK-Geschäftsstelle Nürnberger Land, Schwabach, Landkreis Roth), Bernd Härtlein (Vorsitzender IHK-Gremium Altdorf), Landrat Armin Kroder, Johannes Bisping (Vorsitzender IHK-Gremium Lauf), Bernd Hölzel (Leiter der Kreisentwicklung), Frank Richartz (Wirtschaftsförderung des Landkreises) und Swen Heckel (Vorsitzender IHK-Gremium Hersbruck); Foto: Rolf List

NÜRNBERGER LAND (lra) – Eigentlich sollten bei dem Antrittsbesuch der neuen IHK-Gremiumsvorsitzenden bei Landrat Armin Kroder verschiedene gemeinsame Themen und Aktivitäten besprochen werden. Hauptthema war allerdings die Coronakrise.

 

Eingangs bedankte sich Landrat Armin Kroder bei den drei Gremiumsvorsitzenden aus Altdorf, Hersbruck und Lauf Bernd Härtlein, Swen Heckel und Johannes Bisping für deren ehrenamtliches Engagement. Gleichzeitig wünschte er sich eine weiterhin gute und konstruktive Zusammenarbeit. Bevor man sich der Coronakrise zuwandte, berichteten Bernd Hölzel, Leiter der Kreisentwicklung, und Frank Richartz von der Wirtschaftsförderung von einem gemeinsamen Projektansatz mit dem Einzelhandel und den Kommunen im Landkreis. Geplant sei ein landkreisweites Gutscheinsystem, in das sich alle Arbeitgeber einbringen können. Über Arbeitgebergutscheine bestünde die Möglichkeit, den Mitarbeitenden monatlich steuerfrei bis zu 44 Euro zukommen zu lassen, die dann dem heimischen Handel, der Gastronomie und den sonstigen Dienstleistern im Landkreis direkt zugutekommen würden. Gerade in der aktuellen Situation ist es besonders wichtig, die heimischen Händler, Gastronomen und Dienstleister zu unterstützen. Da ist die Idee, das im Landkreis generierte Geld auch lokal auszugeben, besonders zielführend.

 

Der Rest des Gespräches drehte sich ausschließlich um Corona. Es wurde einhellig die Notwendigkeit bekräftigt, die Unternehmen massiv zu unterstützen. Wichtige Mittel seien die Kurzarbeit und Kredite. Aber es führe auch, so wurde betont, kein Weg an Zuschüssen vorbei, da viele Unternehmen sicherlich nicht in der Lage seien, alle Kredite zurückzuzahlen. Johannes Bisping berichtete von einer geplanten Telefonkonferenz mit Unternehmen aus dem Bereich des Gremiums Lauf, in dem Unternehmensfragen diskutiert werden sollen.

 

Wichtig seien gute und verlässliche Informationen für die Unternehmen. Landratsamt und IHK werden sich gemeinsam bemühen, möglichst schnell die entsprechenden Informationen bereitzustellen. Dies ist mittlerweile über die Webseiten erfolgt. Ein wichtiges Angebot ist auch die durch das Landratsamt eingerichtete Hotline, die unter der Nummer 09123/950-6299 (montags bis donnerstags von 8:00 bis 15:00, freitags von 8:00 bis 12:30, samstags und sonntags jeweils von 10 bis 12 Uhr) erreichbar ist.