28.11.2020
    Startseite        Suche        Seitenverzeichnis        Links        Kontakt    
Landkreis Nürnberger Land

10/29/20

Neu ausgebildete Pflegelotsen für das Nürnberger Land

NÜRNBERGER LAND (lra) – Ein Pflegefall im Angehörigenkreis ändert das Leben und kann auch Auswirkungen auf das berufliche Beschäftigungsverhältnis haben. Innerbetriebliche Pflegelotsen sollen Arbeitnehmer wie Arbeitgeber unterstützen, diese schwierige Situation zur beidseitigen Zufriedenheit zu lösen. Im September und Oktober fand die dreitägige Ausbildung zum Pflegelotsen im Landratsamt Nürnberger Land statt.

 

Wenn Angehörige plötzlich pflegebedürftig werden, ändert sich das Leben. Jede/r dritte Deutsche hat heute einen Pflegefall im persönlichen Umfeld. Immer mehr Beschäftigte stehen vor den Fragen, welche Schritte zu tun sind und wie sie ihre Arbeit mit der Betreuung ihrer pflegebedürftigen Angehörigen vereinbaren können. Arbeitgeber müssen sich darauf einstellen, dass Beschäftigte aufgrund von Pflegeaufgaben unter Druck stehen, Arbeitszeiten reduzieren und die gesetzlichen Auszeiten in Anspruch nehmen. Pflegelotsen sind Mitarbeitende, die speziell geschult wurden, um ihren Kolleginnen und Kollegen im Falle eines Falles dabei zu helfen, schnell Lösungen für ihre persönlichen Fragen und Problematiken zu finden. Durch das Fachwissen direkt im Betrieb lässt sich das Dilemma, in das diese schwierige Situation sowohl Arbeitgeber als auch Arbeitnehmer bringt, leichter zur beidseitigen Zufriedenheit regeln.

 

Im September und Oktober fand an drei Tagen die Ausbildung zum Pflegelotsen statt, die von der Diakonischen Akademie Rummelsberg in Kooperation mit dem Bündnis für Familie und Kreisentwicklung im Landratsamt Nürnberger Land veranstaltet wurde. Teilnehmer waren Personalverantwortliche und Betriebsräte, aber auch Privatpersonen. Die ausgebildeten Pflegelotsen im Landkreis sind jetzt in der Lage, kompetente Unterstützung als Mittler zwischen Unternehmen und Arbeitnehmern zu bieten, und so die neue Situation für beide Seiten zu erleichtern. Auch eine Mitarbeiterin des Landratsamts selbst hat den Kurs belegt und bietet ihren Kollegen ab jetzt Beratung an.

 

Für Fragen rund um die Ausbildung steht Annette Zimmermann vom Bündnis für Familie/ Kreisentwicklung unter 09123 950 6057 zur Verfügung.