www.nuernberger-land.de

11/20/20

Landkreis plant Impfzentrum – Personal und Räume gesucht

NÜRNBERGER LAND (lra) – Sobald ein Impfstoff gegen das Corona-Virus verfügbar ist, soll er so vielen Menschen wie möglich zugänglich gemacht werden. Der Landkreis beginnt mit dem Aufbau eines Impfzentrums und sucht dafür ab sofort Ärzte und medizinische Fachangestellte sowie geeignete Räumlichkeiten.

 

Auf Anweisung des Bayerischen Gesundheitsministeriums machen sich die bayerischen Landkreise und kreisfreien Städte an den Aufbau der Infrastruktur, mit der die herbeigesehnte Impfung gegen COVID-19 effizient durchgeführt werden kann. In jeder kreisfreien Stadt und jedem Landkreis soll ein Impfzentrum entstehen, mit mehreren sogenannten „Impfstraßen“.

Für das Impfzentrum sucht der Landkreis ab sofort Ärztinnen und Ärzte für die Beratung und Betreuung der Patienten sowie medizinische Fachangestellte, die Impfungen vornehmen können – gerne auch erfahrene Personen im Ruhestand, aus Forschung und Lehre oder in Teilzeit. Wer die Qualifikationen mitbringt und mindestens einen festen Tag pro Woche zur Verfügung stünde, den bittet das Landratsamt, sich bis zum 7. Dezember über das Online-Stellenportal des Landratsamtes zu melden: karriere.nuernberger-land.de. Der Einsatz an den Impfzentren kann natürlich erst beginnen, wenn der Impfstoff zugelassen und verfügbar ist. Wann das sein wird, ist noch unklar, aber sobald es soweit ist, soll alles bereit sein. Daher wird das Team bereits jetzt zusammengestellt.

 

Das Landratsamt erwägt gerade verschiedene Standorte für das Impfzentrum, denn die perfekten Räumlichkeiten sind noch nicht gefunden: Gesucht wird ein Gebäude mit entweder einer großen Halle (ca. 1500-2000 qm), die über Messebautechnik vorübergehend um das nötige Innenleben erweitert werden kann, oder ein Gebäude mit vielen Räumen – pro Impfstraße braucht es etwa sieben Zimmer für Patientengespräche, Wartebereiche und Büroräume sowie ein großes Lager für das Material. Ziel sind vier bis fünf Impfstraßen, die circa zwei Jahre lang betrieben werden sollen. Halle oder Gebäude sollten an Wasser und Strom angeschlossen und gut erreichbar sein sowie über viele Parkmöglichkeiten verfügen. Denkbar sind gewerbliche Lagerhallen, leerstehende Gastronomiebetriebe oder ungenutzte Firmengelände. Wer ein Objekt vorschlagen oder anbieten möchte, schreibe bitte an einsatz@nuernberger-land.de.

 

 

 

 

gedruckt am  28.11.2020
Druckversion schließen