19.06.2021
    Startseite        Suche        Seitenverzeichnis        Links        Kontakt    
Landkreis Nürnberger Land

Corona-Update aus dem Nürnberger Land: Stand 31. Mai, 14 Uhr

Grafik: Landratsamt Nürnberger Land
Grafik: Landratsamt Nürnberger Land

NÜRNBERGER LAND (lra) – Am heutigen Tag und über das Wochenende sind 20 Neuinfektionen mit dem Corona-Virus zu vermelden, aus Feucht (1), Hersbruck (1), Kirchensittenbach (1), Lauf (6), Leinburg (3), Neunkirchen (2), Röthenbach (3), Schnaittach (1) und Schwaig (2). Die Zahl der bestätigten Corona-Fälle im Landkreis Nürnberger Land liegt somit bei 7363. 6906 Personen gelten als genesen. Das Nürnberger Land beklagt den Tod eines 69-Jährigen aus Lauf. Die Zahl der mit oder am Corona-Virus verstorbenen Personen steigt damit auf 189. Die vom RKI gemeldete 7-Tage-Inzidenz beträgt 39,81. Um den Wert deutschlandweit vergleichbar zu machen, wird er auf 100.000 Menschen umgerechnet.

 

Im Detail (Nennung ab fünf Fällen):

Alfeld: 48, Altdorf bei Nürnberg: 583, Burgthann: 397, Engelthal: 19, Feucht: 575, Happurg: 120, Hartenstein: 84, Henfenfeld: 62, Hersbruck: 592, Kirchensittenbach: 79, Lauf a. d. Pegnitz: 1317, Leinburg: 244, Neuhaus a. d. Pegnitz: 91, Neunkirchen a. Sand: 226, Offenhausen: 48, Ottensoos: 77, Pommelsbrunn: 188, Reichenschwand: 94, Röthenbach a. d. Pegnitz: 723, Rückersdorf: 163, Schnaittach: 485, Schwaig bei Nürnberg: 334, Schwarzenbruck: 321, Simmelsdorf: 130, Velden: 65, Vorra: 109, Winkelhaid: 182.

 

Im Landkreis Nürnberger Land gelten folgende Maßnahmen: landkreis.nuernberger-land.de/index.php

 

Impfungen:

Stand Freitag, 28. Mai, wurden im Landkreis Nürnberger Land insgesamt 95.070 Impfungen durch das Impfzentrum, die Krankenhäuser und die Hausärzt:innen durchgeführt. Davon waren 70.240 Erst- und 24.830 Zweitimpfungen. Somit sind, ausgehend von 170.800 Einwohnern, 41,12 % der Bevölkerung zum ersten Mal und 14,54 % zum zweiten Mal geimpft. Im Impfzentrum des Landkreises und dessen beiden Außenstellen befinden wir uns im Übergang zu der Gruppe mit der „erhöhten Priorität“, umgangssprachlich Gruppe 3 genannt. Aktuell werden demnach die letzten Personen aus Gruppe 2 und die ersten aus Gruppe 3 geimpft.