28.07.2021
    Startseite        Suche        Seitenverzeichnis        Links        Kontakt    
Landkreis Nürnberger Land

06/18/21

Nachwuchskräfte des Landratsamts interviewten Europaabgeordnete Marlene Mortler

EU-Projekttag als Videokonferenz: MdEP Marlene Mortler im Gespräch mit den Azubis des Landratsamts Nürnberger Land.Screenshot: Karin Wolf, Landratsamt Nürnberger Land

NÜRNBERGER LAND (lra) – „Was hat Sie motiviert, in die Politik zu gehen?“ „Was sind die Unterschiede zwischen Kommunal-, Bundes- und EU-Politik?“ Diese und viele Fragen mehr stellten Nachwuchskräfte des Landratsamts der EU-Parlamentarierin Marlene Mortler. Im Rahmen ihrer Ausbildung hatten die Azubis Gelegenheit, die Europaabgeordnete kennenzulernen und zu interviewen. Pandemiebedingt fand der EU-Projekttag per Videokonferenz statt.

 

„Die Veranstaltung mit Frau Mortler war für uns Nachwuchskräfte ein prägendes Erlebnis. Wir bekamen einen fundierten und etwas anderen – teilweise sehr persönlichen – Einblick in die EU-Politik“, freuten sich die jungen Leute nach dem Gespräch. Im Vordergrund des Austausches stand die EU als Institution und ihr Wirken in Deutschland und der Welt. Die Auszubildenden erfuhren viel über die Arbeit in der EU, die Zusammenhänge von Regionspolitik und EU-Vorgängen sowie das Zusammenspiel der verschiedenen politischen Ebenen.

 

Darüber hinaus schilderte die EU-Abgeordnete sehr anschaulich ihren Lebensweg. Sie gab ihren politischen Werdegang wieder, von ihrem „Einstieg“ in die Politik, über das Vereinsleben in ihrer Heimat, ihrer Tätigkeit in Berlin bis hin zum Aufgabenfeld einer EU-Abgeordneten. Es blieb aber nicht bei einem politischen Monolog oder einem standardisierten Gespräch. Über eine Stunde nahm sich die engagierte Politikerin Zeit, die zahlreichen Fragen der Nachwuchskräfte zu beantworten. Auch von ihren Erlebnissen als weibliche Abgeordnete, in der von Männern dominierten politischen Welt, ihren persönlichen Vorbildern und der Umgang mit Negativ-Schlagzeilen und Gewaltandrohungen wurde gesprochen.

 

Dabei kam die gelernte Hauswirtschafterin, ehemalige Bezirksbäuerin und Mitglied des EU-Agrar- und Entwicklungsausschusses immer wieder auf ihre Familie und den gemeinsamen Hof in Dehnberg zurück. Es war zu erkennen, welche große Rolle die Familie, der gemeinschaftliche Zusammenhalt, aber auch regionale Verbundenheit im Leben und in der Politik von Marlene Mortler spielen. Mit Leidenschaft erzählte sie über die Bedeutung von heimischen Lebensmitteln und deren Zubereitung. Ökologisch-nachhaltige und regionale Lebensmittel und Lebensmittelanbau sind Kernpunkte ihrer Politik, so Mortler. Abschließend sagte sie: „Ich habe mich sehr über das große Interesse gefreut und hoffe, ich konnte den jungen Frauen und Männern interessante Einblicke hinter die Kulissen der Politik geben.“

 

Der EU-Projekttag ging 2007 aus der damaligen deutschen EU-Ratspräsidentschaft hervor und wurde zu einem Erfolgsprojekt. Ziel ist es, junge Menschen für die Europäische Union zu interessieren. „Da für uns Nachwuchskräfte viele interessante Projekte und Bildungsmaßnahmen Corona-bedingt ausgefallen sind, bot der EU-Projekttag eine tolle Möglichkeit, über den Tellerrand des Landratsamtes hinauszuschauen“, waren sich die Azubis einig.