25.10.2021
    Startseite        Suche        Seitenverzeichnis        Links        Kontakt    
Landkreis Nürnberger Land

Zweitimpfungen

Bei dreien der aktuell zugelassenen Impfstoffen, nämlich den Vakzinen der Hersteller Biontech, Moderna und AstraZeneca, ist eine zweite Impfung nach einem bestimmten Zeitraum erforderlich, um den vollen Impfschutz herzustellen. Nur beim Präparat von Johnson & Johnson reicht eine Impfung aus.

 

Für den mRNA-Impfstoff von Biontech empfiehlt die Ständige Impfkommissionen einen Abstand von drei bis sechs Wochen zwischen der ersten und der zweiten Impfung, bei Moderna vier bis sechs Wochen. Beim Vakzin von AstraZeneca nennt sie neun bis zwölf Wochen. Bei einem heterologen Impfschema (AstraZeneca/mRNA-Impfstoff) sollten vier Wochen Abstand eingehalten werden. Nach Erhalt der Zweitimpfung dauert es noch zwei Wochen, ehe das körpereigene Immunsystem den Impfschutz vollständig aufgebaut hat. Der Termin für die zweite Impfung wird Ihnen bei Ihrer Erstimpfung sofort und verbindlich zugeteilt.

 

Falls Sie eine Corona-Erkrankung hinter sich haben (Genesene), können Sie sich 4 Wochen nach Ende der Symptome impfen lassen. Ihre Corona-Erkrankung müssen Sie im Impfzentrum mit einem PCR-Test nachweisen.

 

 

Es ist sehr wichtig, dass Sie Ihren Zweitimpftermin wahrnehmen. Die Erstimpfung allein reicht nicht aus, um Sie und Ihr Umfeld vor dem Virus zu schützen. Gerade die Delta-Variante, zu der das Coronavirus mutiert ist, lässt sich von nur einer Impfung nicht abhalten.

Ich habe meine Erstimpfung in einer Hausarztpraxis erhalten. Kann ich meine Zweitimpfung im Impfzentrum bekommen?

Ja. Melden Sie sich bitte wie hier landkreis.nuernberger-land.de/index.php beschrieben über die Online-Registrierung für einen Termin an. Das System geht dann davon aus, dass Sie Erst- UND Zweitimpfung brauchen und wird Ihnen dafür zwei Termine anbieten. Gehen Sie am ersten dieser beiden Termine ins Impfzentrum und sagen Sie am Check In, dass es Ihnen um die Zweitimpfung geht.

Bitte sorgen Sie selbstständig dafür, dass Sie das jeweilige Intervall zwischen Erst- und Zweitimpfung einhalten, indem Sie einen Termin erst zum entsprechenden Zeitpunkt buchen. Zeigen Sie im Impfzentrum Ihren Impfpass mit dem Datum der Erstimpfung vor. Sie können nur geimpft werden, wenn das Intervall eingehalten ist.

Bitte sprechen Sie mit der Arztpraxis, wo Sie die Erstimpfung erhalten haben, damit diese Bescheid weiß und keine Zweitimpfung für Sie vorhält.

 

Ich habe Angst vor heftigen Impfreaktionen nach der Zweitimpfung

Bei vielen Menschen kommt es nach der ersten Impfung mit dem AstraZeneca-Vakzin bzw. der zweiten Impfung mit einem der mRNA-Impfstoffe zu Impfreaktionen wie beispielsweise Schüttelfrost, Fieber, Gliederschmerzen oder einer generellen Abgeschlagenheit, die aber meistens nur ein bis zwei Tage anhalten. So unangenehm diese Reaktionen sind - eigentlich sind sie ein gutes Zeichen, denn sie zeigen, dass das Immunsystem einsatzbereit ist und die Abwehrreaktion eingeleitet hat. Planen Sie für die ein, zwei Tage nach der Impfung etwas Ruhe ein. Sollten die Symptome länger anhalten oder sehr stark sein, holen Sie ärztlichen Rat ein.

Kann ich mich bei der Zweitimpfung mit einem anderen Stoff impfen lassen als bei der Erstimpfung?

Wenn Sie bei der Erstimpfung das Vakzin AstraZeneca erhalten haben, dann können Sie sich aussuchen, ob Sie bei der Zweitimpfung ebenfalls wieder mit AstraZeneca geimpft werden möchten oder ob Ihnen ein mRNA Impfstoff (Moderna oder BionTech) verabreicht werden soll.